Der Hamburger Kosmetikkonzern Beiersdorf gab Montag (30. März) den Start eines internationalen Sofortprogramms in Höhe von 50 Millionen Euro im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie bekannt. Ziel sei es, das Krisenmanagement insbesondere in den Epizentren sowie in Regionen mit schwachen öffentlichen Gesundheitssystemen und Infrastrukturen zu unterstützen. Hierfür kündigte Beiersdorf eine enge Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen und lokalen Behörden an.

Mehr erfahren